Das bin ich!

Ich bin Mareike und lebe mit meinem Mann, zwei wunderbaren Kindern (*2014 und *2018) und verschmustem Kater im malerischen Münsterland in direkter Nähe zur niederländischen Grenze.
Velen-Ramsdorf ist ein schönes Fleckchen Erde!

An der Göttinger Universität habe ich studiert und darf mich Kulturanthropologin mit Schwerpunkt Geschlechterforschung nennen. Anschließend war ich beruflich in den Bereichen Museumspädagogik, Public Relations, Marketing und auch in der Presse unterwegs. Zwischendurch habe ich Aufträge für Übersetzungen (englisch, skandinavische Sprachen) angenommen und mich meiner Liebe für Fremdsprachen gewidmet. Letztendlich bin ich nun im Bereich Projekt- und Lizenzmanagement in der IT bei einem renommierten Digitalisierungsdienstleister tätig.

Das Thema Nachhaltigkeit in seiner ganzen Bandbreite hat mich schon immer sehr interessiert. Mit der Geburt meiner Kinder kam der Stein jedoch erst so richtig ins Rollen. Ich arbeitete mich intensiv in die Bereiche artgerechtes Leben mit Kindern, Attachment Parenting, Tragen von Babys und Stoffwindeln ein.
Aus diesem Grund habe ich meine Elternzeit für eine Ausbildung als Stoffwindelberaterin bei den Stoffwindelexperten genutzt. Den Theorieteil und den Praxistag sowie die Prüfung am Ende habe ich erfolgreich abgeschlossen.

Ich biete im Kreis Borken und Umgebung persönliche Beratungen für Eltern und alle anderen Interessierten an. Darüber hinaus plane ich auch  Workshops und Vorträge rund um das Thema Stoffwindeln.


Mein Ziel ist es, anderen Eltern, deren Kinder vielleicht ebenso Probleme mit den herkömmlichen Papierwindeln haben, Mut zu machen und sich auf das Abenteuer Stoffwickeln einzulassen.
Es ist nämlich viel einfacher – und schöner – als die meisten Menschen denken.

Stoffwindeln heute sind bunt, modern, umweltfreundlich, unkompliziert!

Lasst uns die Vorurteile diesbezüglich unter die Lupe nehmen und dann mit Schwung über Bord werfen – auf zu neuen Ufern.
Mit meiner Stoffwindelberatung im Kreis Borken möchte ich zukünftig allen interessierten Eltern hilfreich zur Seite stehen zu können.
Ich freue mich schon so sehr, mein Herzensprojekt in die Tat umzusetzen und in meiner Heimat so zu mehr Nachhaltigkeit und Müllvermeidung beizutragen.